Gästebuch

   Home    Über diese Seite    Unsere Sternenkinder    Liebe Sterneneltern    Liebe Mitmenschen    Informatives    Wichtige Aktionen    Gedichte    Sternenhimmel    Urkunden, Awards    Gästebuch    Links    Kontakt    Impressum
Hier können Sie lesen, was im Gästebuch vom "Land der Sternernkinder" steht.
Möchten Sie sich auch eintragen? Die Möglichkeit dazu finden Sie am Ende der Seite.


Name: Tanja KufnerEingetragen am 05.12.2013 um 15:49:49
Homepage: http://sternenkind-lenajosefa.de.tl/
Hallo mein Schatz,
heute ist der 5.12.2013. Genau vor einem Monat um kurz vor 11:00 Uhr habe ich erfahren müssen, das dein Herz nicht mehr schlägt. Dabei war ich nur zu einer Routinekontrolle mit Ultraschall bei meinem Frauenarzt. Deine Schwester Julia war auch dabei. Zwei Tage vorher am Sonntag, als wir wieder daheim waren, da wir deinen Bruder bei Oma und Opa abgeholt haben, da er dort ein paar Tage zu Besuch war, hat dein Bruder seine Hand noch links unterhalb meines Bauchnabels aufgelegt, da du ganz heftig dagegen getreten hattest. Warum Lena? Warum musstest du gehen? Warum du mein kleiner Schatz? Wir haben dich doch schon so sehnlichst erwartet? Dich in unser Leben miteingeplant...
Dann bin ich am Donnerstag, den 07.11.2013 mit deinem Papa nach München in die Frauenklinik des Roten Kreuzes gefahren. Hab gegen 19:00 Uhr die PDA bekommen und die ersten Tableten gelegt bekommen... Um Mitternacht nochmal zwei... Und du mein kleiner Engel kamst ganz ohne Probleme einfach am Freitag den 08.11.2013 um 08:50 Uhr zur Welt. Ich durfte dich im Zimmer im Bett auf die Welt bringen. Die Sonne schien so wunderschön durch die Fenser dabei...
Du kamst ganz schnell zur Welt mein Engel mit der ganzen Fruchtblase um dich herum. Mein wunderschönes Baby. Dein Papa und ich durften dich dann eine gute Stunde bei uns behalten. Dich berühren, betrachten... Du warst so warm und hast so gut gerochen. Du bist ein so wunderschönes Baby Lena. Kleine süsse Finger, lange Beine, kleine Füsschen. Die gleichen grossen Zehen wie deine Schwester Julia und dein Papa hattest du. Grosse Hände mit langen Fingern, wie deine Schwester und dein Papa. Dein Gesicht sah aus wie Julias als sie zur Welt kam. Die gleichen Augen wie dein Papa. Ach mein Mäuschen, du warst so perfekt und durftest doch nicht leben. Es tut mir so leid, das ich dir kein Leben schenken durfte mein Schatz. Es tut mir so leid. Ich werde dich immer lieben mein Kind. genauso wie deine Geschwister. Du wirst immer ein Teil meines Lebens sein, immer einen Platz in meinem Herzen haben. Ich werde dich niemals vergessen meine Lena.
Dann musste ich in den OP. Danach hat man dich uns wieder gebracht. Eingewickelt in ein weisses Tuch in einem Weidenkörbchen. Die Seelsorgerin der Klinik kam und brachte eine Kerze mit auf der dein Name stand. Sie segnete dich mit Weihwasser und dein Papa und ich beteten für dich mein Engel. Als wir es für richtig fanden, gaben wir dich ihr mit.
Am Samstag den 16.11.2013 um 11:00 Uhr durften wir dich dann endlich beerdigen Lena. Wir haben entschieden, das du in Irlahüll zu deiner Oma Gerda ins Grab sollst. Dein Opa, deine Taufpatin Ela, Daniela und Obi und der Bruder deines Papas mit Familie waren bei uns, als du in einem kleinen weissen Sarg beerdigt wurdest. Bevor die Beerdigung begann, durften dein Papa und ich dich noch einmal sehen. Du lagst so friedlich in meine selbstgemachte Patchworkdecke eingewickelt, das rosa Mützchen auf deinem Kopf, das Babyjäckchen an, das dein Papa schon als Baby getragen hatte in dem Sarg. Sahst so friedlich und wunderschön aus. Ganz rosig im Gesicht. Dein Papa und ich gaben dir in den Sarg noch ein Stoffeichhörnchen mit, bevor er wieder geschlossen wurde und die Beerdigung begann. Am liebsten hättte ich dich einfach wieder mitgenommen Lena. Du fehlst mir so mein Engel. So unendlich. Auch wenn ich deine Geschwister habe und die beiden mich sehr beschäftigen, zum lachen bringen, mich brauchen, hast du doch eine tiefe Leere in mir hinterlassen die mich oft zweifeln lassen. Auch wenn es absurd klingt, aber ich hoffe oft, das ich einfach aufwache, noch den dicken Bauch habe, mit dir darin, und alles wieder gut ist. Dich wieder zurück habe Lena. Es fällt mir immer noch schwer über das alles zu reden. Ich kann es immer noch nicht wirklich fassen.
Ich besuche dich jeden Tag auf dem Friedhof mein Schatz, aber das weiß du ja. Wenn dein Papa heute heimkommt von der Arbeit werde ich mit ihm zu dir zusammen kommen. Es fällt ihm so schwer auf den Friedhof zu gehen. Für mich bedeutet es, das ich dir nah sein kann, bei dir sein kann...
In Liebe deine Mama
 
 
Name: Elvira MüllerEingetragen am 05.12.2013 um 13:23:19
Homepage: -
Für unseren kleinen Leonard!
Wir alle hatten uns so auf Dich gefreut. Haben uns schon ausgemalt wie Du wohl aussehen würdest.Konnten deine Geburt im Mai 2014 kaum abwarten. Besonders deine Mama und dein Papa waren voller Glück über Dich.Es gab schon die ersten Fotos von Dir die wir mit Stolz anschauten. Alle waren so froh über Dich! Doch am letzten Dienstag den 3.Dezember 2013 konnten bei der Vorsorgeuntersuchung in der 19.Schwangerschaftswoche deine Herztöne nicht mehr gehört werden und es wurde zur Gewissheit das Du nun ein Sternenkind bist.Heute am 5. Dezember 2013 bist Du gegen 11.45Uhr geboren worden und wir sind alle so traurig. Dein Papa hat mich gerade angerufen und mir von Dir erzählt. Wie klein und zerbrechlich Du bist unser \\\\\\\"Engelchen\\\\\\\". Deine Mama wird gerade noch ärztlich versorgt. Sie wird Dich später sehen. Alles was uns von Dir bleibt sind ein paar wenige Fotos. Denoch wirst Du immer bei uns sein, denn wir werden Dich nie vergessen können. Deinen Platz in unseren Herzen nie verlieren, denn wir lieben Dich unser liebes Sternenkind!!!!
In Liebe
Deine Omi Elvira
 
 
Name: SternenmamaEingetragen am 05.12.2013 um 01:39:58
Homepage: -
Am 07. November 2013 um genau 06.47 Uhr kam meine kleine Miliana in der 32 Ssw zur Welt, ganz still und leise und diese Stille bestimmt seither mein Leben, äußerlich lebe ich und funktioniere, doch innerlich bin ich so still und leise, wie meine geliebte kleine Tochter an diesem Donnerstag!
Sie fehlt mir so sehr, dass es mich zerreißt und doch weiß ich, ich muss für meinen 2jährigen Sohn weitermachen, doch ich weiß nicht wie!?!
 
 
Name: barbara lammertEingetragen am 07.11.2013 um 06:33:31
Homepage: -
26.11.1980 Sohn verloren
5.11 2013 Enkelsohn verloren.
Meiner Tochter und mir ist dasselbe Schicksal wiederfahren. Wir haben beide eine Totgeburt gehabt.Immer wieder spult der Film in meinem Kopf ab.Ich habe im Moment eine solche Leere in mir ich weiß nicht, wie es weitergehen soll.
 
 
Name: MichaEingetragen am 27.09.2013 um 21:21:39
Homepage: http://www.land-der-sternenkinder.de/stern_michael_2.html
Gott nahm seinen Engel zurück

Es war nur ein kurzer Augenblick,
dann nahm Gott seinen Engel zurück.
Doch was ich sah in diesen Minuten,
hab ich noch nie im Leben perfekter gefunden.
Unser Sohn, zart, zerbrechlich und klein,
nichts auf Erden könnte schöner sein.
Er liegt da, sein Herz schweigt still,
doch es ist als ob er mir etwas sagen will:
Er will mir erzählen von Liebe
so unendlich stark.
Sie reicht bis zum Himmel,
endet nicht mit dem Sarg.
Er will mir erzählen von einer anderen,
fernen Welt,
in die er damals gehen mußte,
weil nichts ihm hier hält.
Er weiß das unsere Liebe uns immer
seitdem verbindet
und er mich eines Tages wiederfindet.
Bis dahin wird er stets über mich wachen,
wenn ich ganz still bin,
höre ich ihm mit den anderen Engeln auch lachen...
Ich mußte ihm gehen lassen, so schwer es auch war,
er wird seit damals von mir auf Erden sooo sehr vermisst.
Tief im Herzen werd ich ihn bei mir tragen,
blieb allein zurück mit vielen, vielen noch offenen Fragen.
Niemand konnte mir bisher, darauf
eine Antwort geben,
ich muß ohne mein Kind durch mein weiteres Leben.
Gott nahm seinen Engel zurück,
doch die kurze Zeit mit ihm, war mein aller größtes Glück ...

Als Gott merkte, dass sein liebster Engel verloren ging, hat er ihn wieder zurückgeholt...

Lieber \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" Michael \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" Duuu fehlst und Du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben ...

Wir lieben Dich ...
Deine Mama

 
 
Name: FranziEingetragen am 24.09.2013 um 17:43:19
Homepage: -
Ich habe leider in der letzten Woche an meinem Geburtstag unseren kleinen Krümel verloren. Ich bin dankbar für Menschen die sich einsetzen und trösten. Vielen Dank für diese Homepage. Und viel Kraft an alle Sternenmamas und Sternenpapas
 
 
Name: Ralf KorrekEingetragen am 24.09.2013 um 10:06:02
Homepage: -
Ich möchte um Verzeihung bitten wegen der Mülleinträge, die sich in den letzten Tagen hier angesammelt hatten.
 
 
Name: PetraEingetragen am 17.08.2013 um 23:22:06
Homepage: -
Lange habe ich gedacht, ich dürfte nicht trauern. Ich habe 6 gesunde Kinder, aber auch 6 Sternenkinder. Es ist alles schon 10, 23, 25, 26, 27 und 33 Jahre her. Ich habe sie zwischen der 9. Und 21.SSW.verloren Für die Außenwelt waren es noch gar keine Kinder, so gab es auch keinen Grund zu trauern. Und so verschloss ich meine Trauer und weinte ich meine Tränen alleine. Erst viel später sah ich im Internet, dass es so viele Menschen gibt, die um ihre Sternenkinder trauern, obwohl es für die Außenwelt noch gar keine Kinder waren. Es ist so gut, dass es solche Seiten gibt. Es hat mir damals so sehr gefehlt. Ich Wünsche allen Sterneneltern ganz viel Kraft.
 
 
Name: GiselaEingetragen am 29.07.2013 um 17:46:15
Homepage: -
Wir haben letzte woche unsre kleine Valentina verloren. Ich war in der 21.Woche, da stellte man fest das sie schwer krank war und so mußte ich sie dann zur welt bringen. Sie starb während der geburt. Es tut sehr weh, sie war so eine süße.
 
 
Name: Marion OelmezogluEingetragen am 27.07.2013 um 17:12:09
Homepage: -
Es ist sehr troestlich das es solche Seiten gibt.Schicksale die sich mit fremden Menschen verbinden. So rücken Menschen in dieses schnelllebigen Zeit zusammen und versuchen sich gegenseitig Halt zu geben.Ich denke keiner der so einen Schicksalsschlag nicht erlebt hat kann nachvollziehen welche Trauer in den Eltern ist, verstehen vielleicht,aber nicht empfinden. Allen Eltern und Angehörigen wünsche ich viel Kraft und Zuversicht. Und den Sternen Kindern ganz viel Nähe zu ihren Familien und das sie nie vergessen werden.
 
 


<< zurück   Seiten: 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  weiter >>

Ins Gästebuch eintragen

Land der Sternenkinder (c) 2006
/2010