Gästebuch

   Home    Über diese Seite    Unsere Sternenkinder    Liebe Sterneneltern    Liebe Mitmenschen    Informatives    Wichtige Aktionen    Gedichte    Sternenhimmel    Urkunden, Awards    Gästebuch    Links    Kontakt    Impressum
Hier können Sie lesen, was im Gästebuch vom "Land der Sternernkinder" steht.
Möchten Sie sich auch eintragen? Die Möglichkeit dazu finden Sie am Ende der Seite.


Name: JenniferEingetragen am 18.02.2016 um 02:00:53
Homepage: -
Über 5 Jahre ist es nun schon her, das ich mich hier eingetragen habe. Unser Sternenkind vermissen wir sehr jeden Tag denken wir an dich. Du hast nun zwei kleine Brüder die uns viel Freude machen. Aber du fehlst uns. Nie werden wir dich vergessen . Wir lieben dich.
Ich bin die Burg in deiner Schlacht, ich bin Dein Leuchtturm in der Nacht, der immer leuchtet immer sendet.......
 
 
Name: HorstEingetragen am 07.01.2016 um 16:14:46
Homepage: -
Es ist eine wunder schöne Homepage.
Vielen Dank das es euch gibt. es wird immer Schmerzen, man wird es sein Leben lang nicht vergessen.
Für Eltern die ihr liebstes verloren haben, was es auf dieser Welt gibt. Ich trauer mit euch, ich habe auch ein Sternenkind.
 
 
Name: NicoleEingetragen am 16.12.2015 um 23:58:51
Homepage: -
Ich weiß,wie der Verlust schmerzt,den ich habe 6 Sternenkinder.
Zwischen April 2009 und Januar 2012 gingen sie zu den Sternen ( 3 Mädchen und 3 Jungs ).

Aber nach meinem letzten Sternchen bin ich ganz bewußt offen damit umgegangen,auch wenn alle meinten,es waren jeweils in der 26. ssw keine richtigen Kinder.Doch für mich waren es Menschen und ich schäme mich keine Sekunde für sie.
Deshalb dieses Gedicht:

Ihr fehlt uns so sehr!

Tausendmal schauen wir in die Sterne,
tausendmal denken wir an euch,
tausendmal sehen wir euch.
Für uns strahlen keine Sterne heller als eure!

Man sagt,das Leben geht weiter,
aber weiter geht nur die Zeit.
Was wir verloren haben,
versteht so mancher nicht,
nur die,die wirklich lieben,
wissen,wovon man spricht!

Ich wünsche jedem viel Kraft,diesen Schmerz zu überstehen und im Herzen einen Platz freihalten.
 
 
Name: BirgitEingetragen am 25.09.2015 um 13:09:55
Homepage: -
Hallo Ihr Lieben,
Eure Seiten für all die vielen Sternchen sind wunderschön und leider so traurig.
Auch ich habe im März 2000 unser Sternchen verloren.
Es ist unsagbar schwer mit diesem Verlust zu leben.
Wir haben bereits 2 Kinder gehabt und freuten uns so auf ein drittes Kind.
Heute kann ich sagen, der Schmerz vernarbt mit der Zeit und wir durften im Mai 2001 unsere Tochter Natalie im Arm halten. Sie ist ein fröhliches Kind, das uns über den Verlust tröstete.
Aber die Sehnsucht bleibt.
ende August haben wir unser 1. Enkelkind verloren.
Es sollte im März 2016 geboren werden.
Nun durchleben wir noch einmal gemeinsam mit unseren Kindern diese schmerzliche Erfahrung, was es heißt, ein geliebtes Kind herzugeben.
Daraus ist dieses nachfolgende Gedicht entstanden.
Vielleicht hilft es auch anderen Eltern, damit umzugehen und kann ein wenig trösten.


Das Apfelbäumchen für unser Sternchen

Ein Apfelbäumchen will ich pflanzen,
darin die Sonnenstrahlen tanzen,
die Vöglein fliegen ein und aus
und fühlen sich hier ganz zuhaus.

Ein Apfelbäumchen, noch ganz klein
das pflanz ich in die Erde ein.
Noch schwach und klein, die Äste dünn,
so wächst es dann zur Sonne hin.

Ich will es pflegen, will es gießen,
dass bald im Frühjahr Knospen sprießen.
Die Ästlein zart zum Himmel zeigen,
und leis der Wind weht in den Zweigen.

Die Frühjahrssonne strahlt es an,
das Bäumchen wächst, so schnell es kann.
Sanft sich bei Wind und Regen
die kleinen Zweigelein bewegen.

Bei Tag die Sonne gibt drauf acht,
und nachts der Mond es still bewacht.
Es ist ein Leuchten und ein Funkeln,
- das Bäumchen hat doch Angst im Dunkeln -
doch all die vielen Himmelssterne
haben unser Bäumchen gerne.

Es ist ein Strahlen und ein Blinken,
grad so, als würden sie ihm winken.
Auch der Wind raunt ihm leise zu:
„Hey, Bäumchen, still und komm zur Ruh“

Ach, du mein Bäumchen werde groß,
im Sommer sitz ich an deinem Schoß,
wenn dann die Äste Schatten spenden,
will ich dich umarmen mit meinen Händen.

Möcht dich liebkosen, dir meine Liebe zeigen
und fühl mich geborgen unter deinen Zweigen.
Ach du mein Bäumchen, du mein Baum,
nur du allein kennst meinen Traum.

Vor noch nicht all zu langer Zeit,
da haben wir uns so gefreut,
da war dein Herz, ich sah es pochen,
Du warst noch klein, erst ein paar Wochen.

Es folgten Wochen voller Glück,
gern denken wir an sie zurück.
Doch dann gingst du ganz leise fort -
bist nun an einem andern Ort.

Hast sie verlassen, unsre Welt,
lebst nun als Stern am Himmelszelt.
Schau ich empor, nachts im Dunkeln
seh ich zigtausend Sternlein funkeln.

Oh, du mein Sternchen,
Du strahlst so hell und wunderschön,
ich weiß das wir uns einmal wiedersehen.
In meinem Herzen gibt es auf ewig einen Platz,
der gehört nur dir allein, mein geliebter Sternenschatz.

Bei Nacht kann ich zu dir aufschauen,
und darf ganz fest darauf vertrauen,
das du ein fröhliches Zuhause gefunden hast,
im Land der Sternenkinder hast du nun deinen Platz.

Am Tage leuchten keine Sterne,
doch auch da hätte ich so gerne
einen Ort, an dem ich dir kann ganz nah sein,
drum pflanz ich für dich mein Kind, das Apfelbäumchen ein.

Dann kann ich sehen wie du wächst
du dich der Sonne entgegen streckst
und bald schon erste Früchte trägst,
und sanft der Wind durch die Blätter bläst.

Ach du geliebter kleiner Stern,
du bist uns nah und doch so fern.
Am Tage geb ich auf dein Bäumchen acht
und du mein Stern, bewachst es in der Nacht.

Meine Gedanken gehen täglich zu dir auf Reise,
du bist mir ganz nah und auf wundersame Weise
durchströmt deine Liebe und Leuchten mein Herz,
und ich halt ihn aus, diesen bohrenden Schmerz.

Man sagt:Die Zeit heilt alle Wunden.
Sicher, es kommen wieder fröhliche Stunden.
Aber auch die Trauer braucht ihren Raum,
deshalb pflanzen wir dir einen Apfelbaum.

All unsere Liebe pflanzen wir mit diesem Bäumchen ein,
oh, du geliebtes Kind, du wirst immer in unserer Mitte sein.
Hab Spaß mit all den Sternenkinder am großen Himmelszelt.
Wir sehen uns einst wieder, in einer anderen Welt.

Für Katja und Tobias

In Liebe unserem Sternchen gewidmet, dass uns Ende August 2015 verlassen hat.


B.W.


 
 
Name: SarahEingetragen am 14.06.2015 um 11:00:28
Homepage: -
Ich kann nicht aufhören zu weinen und in meinem Kopf schreit die Frage WARUM. Mein kleiner Matheo kam in der 27. SSW und ging 2 Tage nach seiner Geburt. Er starb an einem Virus den ich und er hatte und er war doch dafür ein gesunder Junge. Er war so hübsch. So müssen Engel aussehen die auf die Erde geschickt werden. Es tut so unendlich weh und ich glaube niemals mehr Glück empfinden zu können. Ich vermisse Ihn doch so sehr und kann nicht ohne Ihn Leben. Meinem Mann zerreißt es das Herz das er mich davor nicht beschützen konnte. Es ist so unfassbar wie viele Menschen so ein Schicksal erleiden müssen. Matheo, ich und dein Papa lieben Dich. Juni 2015 wird unser schwerster Monat trotz Sonne im Leben bleiben.
 
 
Name: melanieEingetragen am 29.05.2015 um 21:31:46
Homepage: -
ein stilles leises hallo,
habe selbst 3 sternchen und einen sohn,doch niemals kann ich die 3 vergessen. danke für die schöne seite und allen viel kraft
 
 
Name: MajanaEingetragen am 08.04.2015 um 10:24:40
Homepage: http://WWW.Traumstuebchen.net
Liebe Eltern,

ich möchte eine Hand reichen, euch Mut geben, damit ihr euch wieder ganz neu dem Leben öffnen könnt. Lichtvolle Grüße voller Sternenstaub Majana
 
 
Name: DanielaEingetragen am 27.03.2015 um 09:34:26
Homepage: -
Hallo,
ich finde die Gedichte sehr schön und auf den Punkt getroffen. Ich habe in der 23 + 6 SsW Zwillinge zur Welt gebracht. Leider verstarb Lea- Sophie nach 15 Stunden, sie hat sich so entschieden. Wir wurden sehr gut aufgefangen, klar wir haben noch ein Kind, aber trotzdem vermissen wir unser Sternenkind Lea- Sophie. Wünsche euch alles Gute und Kraft.
Lg
Daniela aus NRW
 
 
Name: MartinaEingetragen am 22.12.2014 um 11:38:07
Homepage: -
ein leises Hallo auch von mir!
Ich habe 4 Sternchen. 7,8,10 SSW und unseren Sohn Florian, er kam in der 24+0 SSW zur Welt. 1 Monat und drei Tage durften wir ihn bei uns haben, viele kostbare Momente mit ihm Verbringen, Erinnerungen schaffen, ehe wir ihn gehen lassen mussten! Gute zwei Monate ist unser Sohn nun ein Engelchen und immer noch quält mich das Warum? Ich glaube langsam auf manche Fragen im Leben bekommt man keine Antworten!
Ich bin sehr dankbar für Seiten wie diese, mir gibt es doch irgendwie Kraft zu wissen, das man (leider) nicht alleine ist.

An mein Engelchen

für uns ein vermeintlich kurzer Abschnitt
für dich dein ganzes Leben
so kostbar, jeder Augenblick den wir mit dir erleben durften
für immer werde ich die Wärme und bedingungslose Liebe zu dir im Herze tragen
ich fühle mich so zerrissenen, weiß meine Zeit ist noch nicht gekommen, doch ich wäre so gerne bei dir
wie soll es eine Mutter ertragen, ihr restliches Leben ohne das Wertvollste dass sie jemals bekommen hat, ihr Kind, verbringen zu müssen?
Ich habe immer noch deinen Duft in der Nase, kann immer noch die Zartheit deiner Haut spüren, ich wünschte ich könnte die Zeit zurück drehen
manchmal wenn mich ein Sonnenstrahl kitzelt, mir ein Windhauch über die Wange streichelt oder ich nachts den ersten Stern am Himmel sehe, übekommt mich das Gefühl du möchtest mir mitteilen: Mama, es geht mir gut, mach dir keine Sorgen! Jetzt passe ich auf dich auf!

In ewiger Liebe...
 
 
Name: ratte1984Eingetragen am 26.11.2014 um 19:10:25
Homepage: -
eine wunderschöne Seite,Respekt.
Auch ich habe 4 * im Herzen.
 
 


<< zurück   Seiten: 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  weiter >>

Ins Gästebuch eintragen

Land der Sternenkinder (c) 2006
/2010